26.05.2018 – DSSS 2018

Ich glaube, es wird Zeit, noch einmal etwas loszuwerden. Einerseits zur Entlastung, andererseits aber auch aus Fairness Euch gegenüber.

Frühsommer 2018 war das ursprüngliche Ziel. Dann Sommer, dann Herbst.
Nun … ich will Euch nichts vormachen – und mir auch nicht: Es wird dauern. Noch bin ich zuversichtlich, dass der zweite Band in diesem Jahr erscheinen wird. Der Plot ist schließlich fertig, die Szenen bis auf wenige Lücken sehr gut gefüllt, wären da nicht ein paar mistige Dinge, die mich immer wieder hindern voranzukommen.

Das sind zum Einen private Begebenheiten, die dazwischenrauschen und denen ich entweder nicht widerstehen kann oder die schlichtweg vorgehen oder die mich etwas aus dem zeitlichen Konzept werfen. Konzentration ist oftmals Mangelware. Dann ist es aber auch die Schwierigkeit, den Film, der abgeht, für Euch aufs Papier zu bannen (oder in den PC – wie auch immer). Manchmal scheine ich Knoten in den Fingern zu haben. Dann habe ich zwar Zeit zu schreiben, schaffe aber kaum etwas, weil ich einfach nicht zufrieden bin mit der Formulierung und Wortwahl. Ewig feile ich dann an einem Absatz herum und wenn der Tag vorbei ist, habe ich kaum etwas geschafft. Frustration pur! Auch wenn ich dann letztendlich ganz zufrieden mit den Worten an sich bin.

Zum Anderen ist es tatsächlich die mangelnde Zeit. Neben dem Schreiben arbeite ich in einem Berufszweig, der recht viel Kraft, Konzentration und geistige Ausdauer erfordert. Ich gebe zu, ich habe abends wenig Lust zu schreiben. Ich schreibe zwar weiter – kopftechnisch, das immer – aber mich hinzusetzen, schaffe ich dann nicht mehr. Seltsamerweise brauche ich auch das Tageslicht. Das war beim ersten Buch nicht so. Jetzt spielt die Jahreszeit ja recht gut mit … aber ich bin müde und meine Augen schmerzen höllisch.  Die Abende fallen weg, viele Wochenenden sind verplant. Was bleibt übrig?

Ich möchte es gut machen. Sehr gut. Aber mir gefällt es meistens nicht, was ich da an erster Stelle fabriziere. Zum Glück habe ich eine gute Seele an meiner Seite, die mir hilft, da etwas Feinschliff hereinzubekommen und die es bislang exzellent schafft, mich aus den Löchern herauszuziehen. Der Text, der bislang steht, gefällt mir wirklich gut. Ich möchte sogar meinen, er ist besser als Band 1, an dem ich zwischenzeitlich auch schon wieder herummäkelt habe. Es gibt mittlerweile zig Auflagen, weil ich noch leidige Fehler ausgemerzt und mich Wortwiederholungen angenommen habe. Halten wir fest: Unter Druck zu schreiben ist Bullshit. Ihr würdet nicht glücklich sein mit dem Ergebnis. Talent ist filigran. Ich weiß nicht, ob ich es besitze … ich hoffe es, aber ich selbst muss das, was da ist, sehr vorsichtig behandeln, weil es sonst zerbricht. Fordern ist Gift. Die Folge ist der Tod eines jeden Autoren.

Wenn ich es geschafft habe, all die vielen Szenen endlich nieder zu schreiben, ist das Buch aber immer noch nicht über den Berg. Dann steht noch das etwa zweimonatige Lektorat durch den Verlag an.
Seht es mir daher nach, dass es dauern wird. Ich bin jedoch überaus zuversichtlich, dass Ihr entlohnt werdet für Euer Warten.

Es wird einen Trailer geben, den ich natürlich auch längst fertig haben wollte – aber ich habe mich dagegen entschieden. Den wird es erst geben, wenn das Buch ins Lektorat geht. Bis dahin werde ich Euch mit einzelnen Leseschnipseln foltern. *gg

Anyway… ich freue mich irrsinnig über Euer Interesse und ich bedanke mich bei jedem einzelnen von Euch. Ihr seid echt cool.

Habt Geduld. Es wird was werden. Thx!

Jay

Tags:

02.04.2018 – 1. Platz | Newcomer 2017

Heya, letzte Nacht ist es halb drei geworden und ich bin halbtot aber ziemlich glücklich. Das ist übrigens Eure Schuld. Dass meine Augenränder immer dunkler werden. 😛 Ich sehe mehr und mehr wie ein Emo auf dem Rollbrett aus.  Wie es sich für einen Drama- Autoren eben gehört. So.
Aber nein … wieder einmal habt Ihr es spannend gemacht. ^^ Zum zweiten Mal in Folge habe ich eine Umfrage gewonnen – diesmal sogar den ersten Platz gemacht, als es darum ging, den Newcomer aus unserem Genre für 2017 zu wählen.
Merci, thx & danke.

Danke vor Allem, weil ich ohne Euch ja gar nicht auf dem Treppchen stehen würde. Jedes Buch kann noch so gut sein; wenn es keine Leser gibt, die an einen glauben und das Werk, das man da so zusammengeschrieben hat, lesen und für gut befinden. Im Grunde ist es also Euer Verdienst.

Gratulieren möchte ich aber auch all meinen Mitstreitern und auch den drei Gewinnern der anderen Umfrage, die parallel gelaufen ist. Ich schreibe jetzt bewusst nicht die Umfrage „der Großen“ in unserem Genre. Denn so sehe ich das nicht. Absolut nicht. Aus meiner Sicht ist es vollkommen egal, wie lange man bereits schreibt und wie viel man veröffentlicht hat, man kann gute oder schlechte Arbeit abliefern, das hat nichts mit dem Zeitraum zu tun, in dem man das getan hat und daher sehe ich meinen jetzigen Erfolg auch nicht geschmälert, sondern sehe es als das an, was es ist: eine große Wertschätzung für das, was ich erschaffen habe.


Wie in der anderen Umfrage, waren auch in der Umfrage der Newcomer für mich persönlich einige Autoren, die ihr Handwerk gut verstehen – es gibt daher für mich keinen Unterschied zwischen Groß und Klein. Und auch allen, die nicht gewonnen haben, oder die es nicht in die Finalrunde geschafft haben; ja teilweise noch nicht mal in der Vorumfrage erwähnt worden sind – lasst Euch bitte sagen: Dies alles sagt nichts – rein gar nichts über Euer Können aus oder gar, ob Ihr als Mensch gemocht werdet oder nicht. Es gibt viele Dinge, die den Gewinn oder die Teilnahmemöglichkeit in einer Umfrage ermöglichen oder verhindern. Diese Umfragen sind daher nicht generell repräsentativ, sondern nur Momentaufnahmen. Wir alle tragen jedoch mit unserem Können und unserer Phantasie unseren Teil dazu bei, dass unser Genre bunt und vielfältig ist, sei es mit es mit einer Romance, einem Thriller oder einem Drama etc. Für jedes Buch, gibt es Leser und Liebhaber. Lasst Euch daher nicht entmutigen. Ich habe einen Nischenroman geschrieben, fernab des „Mainstream“. Mein Debüt ist weder zuckerlastig, noch romantisch, noch hat es das viel geforderte Happy Ende. Es ist düster, ungeschönt, teilweise brutal aber auf erschreckenderweise ehrlich im Hinblick auf die Psyche eines Menschen. Und dennoch, habe ich eine immense Wertschätzung erfahren dürfen.

In diesem Sinne also an ALLE ein Danke. An die Leser, die mit ihrer Treue und ihrem Interesse an unseren Werken das Fundament unserer Erfolge bilden, an meine Kollegen und Kolleginnen, die jeden Tag mit ihrer Phantasie und ihrer Liebe zum Schreiben Geschichten zaubern, die das Genre bereichern und erweitern und auch zuletzt dem Team der HELFA, die uns Autoren mit immer wieder neuen Aktionen die Möglichkeit geben, dass wir unsere Werke vorstellen dürfen, sei es durch Werbemöglichkeiten, Interviews oder Umfragen dieser Art.

Zu diesem Anlass werde ich auf meiner Autorenseite auf Facebook innerhalb der nächsten zwei Wochen ein Gewinnspiel ausloben. 

Also, stay tuned, fackelt den Weihnachtsbaum nicht ab – Ihr wisst ja – Ostern kommt bestimmt. ^^

Jay xxx

Tags:
Kategorie:

20.03.2018 – Gewinner der Jahresumfrage 2017!

Heya, diese Nacht ist sie zu Ende gegangen: 
Die Jahresumfrage des Genres der Homoerotischen Lektüre! Nachdem ich bereits im Februar 2017 den Titel des Monatslieblings der Kategorie ›Spannung‹ in mein virtuelles Regal stellen durfte, habe ich in der selbigen Kategorie vor ein paar Stunden neben den anderen beiden Gewinnern Jona Dreyer und Sydney Stafford von 10 zur Verfügung stehenden Büchern den zweiten Platz im Jahresvoting belegt! Ziemlich krass! 

Wer es gelesen hat, der weiß wovon ich spreche, wenn ich sage, dass ›Der steinerne Garten‹ ein tatsächlich ziemlich düsteres Buch ist, welches es daher schwer im homoerotischen Genre hat, in dem die Gay Romance mit ihren Happy Ends einfach regiert. Ich muss gestehen, dass mir das erst aufgefallen ist, nachdem ich jetzt ein Jahr als Autor dabei sein darf. Ich kann es nicht glauben! Zweiter Platz!! 
Und yeah, ich vergesse auch nicht, dass es eben mein allererstes publiziertes Buch betrifft. ^^

Thx an ALLE, die für mein Debüt ›der steinerne Garten‹ gevotet und an mich geglaubt haben.  Das bedeutet mir wirklich viel.

Ich werde mir zeitnah eine Dankeschön-Aktion auf meiner FB-Seite für Euch überlegen; bin schon seit Tagen an etwas dran, das ich dafür gut verwenden kann. *gg

Cu, Euer Jay xxx  <— geil das Teil. *lol

Tags: